Wagenfähren in Deutschland
ab 1900
Startseite Fähren in Europa
Startseite Wagenfähren
zurück zur regionalen Übersicht Deutschland
Nord-Ostsee-Kanal   Kiel-Kanal

Durch Klick auf einen der Links in dieser Tabelle gelangen Sie zum nicht-öffentlichen Teil dieser Internetpräsenz.
!!! Diese Daten- und Fotoseiten der deutschen Fähren sind nur noch nach Anmeldung zugänglich !!!
letzte Bearbeitung:  10.2016

Fährenübersicht

Ort Kanal-km Fährgefäße / Fährschiffe Zeit Technik - Bemerkungen
1. Fährstelle Brunsbüttel
Kanal-km 2,100

 Infolink + Bilder
Info Fähranlagen


Neubau der 4 Fähranleger 1966
Renovierung 1999 - 2001

Betrieb der Fährstelle:

bis 7.06.2007: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
8.06.2007 - 7.06.2010 Weiße Flotte Stralsund
8.06.2010 - 31.5.2013: Adler-Schiffe GmbH & Co. KG, Westerland
1.6.2013 bis 31.10.2017 Weiße Flotte Stralsund / Adler-Reederei, Sylt ???
1.11.2017 - ... Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel 
 
2,3 bzw.

2,10

 

Fährprahm I

--x
1894 - 1911 seilgezogener Fährprahm, "großer Prahm", später mit Motorboot versetzt, alle 1894 gebaut,  15,0 m lang; 4,90 m breit, ohne Namen; eiserner Schiffskörper (Flußeisen) mit Holzdeck; Auffahrtsklappen je 2,9 m lang aus Holz; 130 Pers, 4 Fuhrwerke; Schiffswerft H. Merten, Danzig; 
Weiterverwendung der Ziehfähren für Bauarbeiten u.a. beim KKABA II Kaiserl. Kanal-Amt Bau-Amt II
- bedient duch zwei Mann, Übersetzzeit 10 Minuten
Fährprahm II 1894 - 1911 seilgezogener Fährprahm, "großer Prahm": 16,5 ml, 4,9 mb, s.o., später mit Motorboot versetzt
Winter-Fährprahm

--x
1895 - 1911 zeitweise von Motorbarkasse geschleppt, Kennzeichen des Winterfährprahmes: eiserne Rungen, verstärkte Ausführung, spitzer Bug
- nn (kleine Dampffähre) ??
--x
- - auf AK von 1908 ??
Thor 

--x

1.8.1911 - 1944 freifahrende Dampffähre, durch Kriegseinwirkung 1944 versenkt, 
Einsatz der Dampffähren ab 1.8.1911
B.-nr: 217
Odin

--x

1.8.1911 - 1966 freifahrende Dampffähre
Nüscke & Co. Schiffswerft Kesselschmiede und Maschinenbau-Anstalt  AG, Stettin, 30,4 m lang, 11,45 m breit, 2,7 m tief; 60 Pers; 6 Fuhrwerke; 8 kn; 280 PS Dampfmaschine
Heimdall
--x
1.8.1911 - 1966 freifahrende Dampffähre  150 brt,  Daten s.o.; später Bergungsponton ODIN (!)
Primus
--x
1948 - 1966 freifahrende Dampffähre
Bj. 1907, Howaldtswerke Kiel, B.-nr: 463; 30,56 m l, 11,06 m b, 3,65 m tief; 350 PS Dampfmaschine; 7,5 kn; 1948 aus Kiel angekauft; auch Information: ab 1944 hier eingesetzt
SF 83 - Königsberg (Bj. 1966) 1966 - 01.1973 freifahrende Fähre, Typ Standartfähre 100 t
nach Havarie 2004 außer Dienst gestellt
SF 84 - Breslau (Bj. 1966) 1966 - heute freifahrende Fähre, Typ Standartfähre 100 t
SF 88 - Berlin (Bj. 1972) 01.1973 - heute freifahrende Fähre, Typ Standartfähre 100 t
SF 69 - Stettin (Bj. 1958) Ablösefähre freifahrende Fähre, Reservefähre
2005, 2006, 2007 in Brunsbüttel als Ablösefähre gesehen
2. Fährstelle Ostermoor (Brunsbüttel)
Kanal-km 4,365

ab ? zeitweilig 2 Fähren
heute noch 2 Anleger auf jeder Seite
--x 100 t - Fährstelle gebaut 1972, renoviert 2002 Betrieb der Fährstelle:
- bis 06.2007: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
- 06.2007 - 05.2010 Weiße Flotte Stralsund
- 06.2010 - 31.5.2013: Adler-Schiffe GmbH & Co. KG, Westerland
- 1.6.2013 bis 31.10.2017 Weiße Flotte Stralsund / Adler-Reederei, Sylt ???
1.11.2017 - ... Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
 

4,365 Fährprahm 1893 - ca. 1914 seilgezogener kleiner Fährprahm: 10 m l, 3,75 m b;
Fähre schon 1893 im Einsatz, Info von November 1893
Kettenfähren

1. MFP S nn
1914 - 1953

1914 - 1953
motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm -
Einsatz der Kettenfähre evtl. schon ab 1913 ?
freifahrende Fähren

nn

ab 1953

1953 - 1962

zeitweilig zwei Fähren im Einsatz -

s. Brunsbüttel, als Regelfähre oder nur zur Ablösung ?

SF 81 - Elbing 1962 - 1995 ? heute nur noch eine Fähre
SF 83 - Königsberg 01.1973 - ?
SF 69 - Stettin ? - ?
SF 70 - Swinemünde ? - ?
SF 76 - Danzig (Bj. 1962) ?  - heute (2012) Planfähre
3. Fährstelle Kudensee

Kanal-km 7,404
Kudensee - Süderdonn

--x 

bis 05.2013: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel 1.6.2013 bis 31.10.2017 Weiße Flotte Stralsund / Adler-Reederei, Sylt ???
1.11.2017 (?) Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
 
 
7,404 Fährprahm 1895 - 1914 seilgezogener kleiner Fährprahm, 10 ml, 3,75 mb, 
Kettenfähren
1.: MFP S nn
1914 - 1969 motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm - bis 1969,
bei J.G. Hitzler in Lauenburg gebaut 1912/13 (Bau-nr.: 290) (?)
Daten: 20 to Nutzlast, 22,50 ml, 9,10 mb, 0,60 mt, 2 Stk. Deutz-Brons-Motor mit je 12 PS
kann frühestens ab 1914 dort eingesetzt worden sein !
2.: MFP S 79 (noch 1965) ? - 1969 s. Fotoseite: 2 verschiedene Fähren oder umfassender Umbau
freifahrende Fähren
ab 1969
 
SF 69 - Stettin (Bj. 1958) ? - .... Planfähre
SF 87 - Oppeln (Bj. 1969)
SF 77 - Pillau 2007 Reservefähre
4. Fährstelle Burg
Kanal-km 14,847

Burg - Aebtissinenwisch
---x

- 1893 - ? zwei Fähren
- vermutlich ab 1991 nur noch eine Fähre

 

Betrieb der Fährstelle:
bis 05.2010: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
05.2010 - 31.5.2013: Adler-Schiffe GmbH & Co. KG, Westerland
- 1.6.2013 bis 31.10.2017 Weiße Flotte Stralsund / Adler-Reederei, Sylt ???
 
- 1.11.2017 - 30.10.2020 Adler Schiffe, Sylt

14,847 Fährprahme
Fährprahm I
 1893 - 1911
 1893 - 1911
 - Fährbetrieb ab 1893
- seilgezogener Fährprahm,  "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb,
---x
Weiterverwendung als Ziehfähre beim Kaiserlichen Kanal-Amt Bau-Amt, Brunsbüttel ??
Fährprahm II ? - 1911 seilgezogener Fährprahm, "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb
Kettenfähren
1.: MFP S 6

1911 - ca. 1954

motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm
2.: MFP S10
-    MFP S18 (?)
 1912/13 - 1960er motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm, 20 to Nutzlast
noch 1961 !
Einsatz der Kettenfähre bis zur Kanalverbreiterung in den 1960ern
freifahrende Fähren

nn

ab 1960er Jahre zwei Fähren im Einsatz bis ?, heute nur noch eine
- Foto 1967 zeigt 2 x freifahrende Fähre
- AK ca. 1970: Einsatz einer Fähre vom Typ "Klappenfähre"
SF 67 - Nobiskrug (Bj. 1953) ? - heute
Aushilfsfähre
letzte Fähre des Typ "Klappenfähre", noch nicht  modernisiert
SF 87 - Oppeln (Bj. 1969) Planfähre
5. Fährstelle Hochdonn
Kanal-km 19,078

bei Kanalerweiterung in den 1960er Jahren Verlegung der Fährstelle ca. 100 östlich
Hochdonn

--x

Betrieb der Fährstelle:
bis 01.2017: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
ab 1.2.2017 betrieben durch Adler-Reederei, Sylt
- 1.11.2017 - 30.10.2020 Adler Schiffe, Sylt
19,078 Fährprahm 1895 - 1914 seilgezogener kleiner Fährprahm, 10,00 ml, 3,75 mb, 
Einsatz bis zur Kanalerweiterung 1909 - 1914
Kettenfähre
1.: MFP nn
1914 - 1955 motorbetriebene Kettenfähre "Hochdonn" Bj. 1913 bei Hitzler / Lauenburg (Bnr. 292) ?
Name: "MFP - S nn" Nummer unbekannt
Daten: 20 to Nutzlast, 22,50 ml, 9,10 mb, 0,60 mt, 2 Stk. Deutz-Brons-Motor mit je 12 PS
freifahrende Fähren
zwei Fähren:
SF 89 - Hochdonn (Bj. 1953)

nn

ab 1955

1955 - 03.1991

-
Kornsand 1967 - 1978 -
nur noch eine Fähre:
SF 89 - Hochdonn (Bj. 1953)
ab 1.4.1991
- Planfähre
SF 67 - Nobiskrug (Bj. 1953) ? - ... als Reservefähre freifahrende Fähre "Typ Klappenfähre",
6. Fährstelle Hohenhörn

Kanal-km 24,030

Dückerwisch - Hohenhörn

--x

Betrieb der Fährstelle:
Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
24,03 Fährprahm 1893/94 - 1912/13 seilgezogener kleiner Fährprahm, 10,00 ml, 3,75 mb
Kettenfähre

1.: MFP S nn

1912/13 - 1954 ?
1912/13 - ?
Motor-Fähr-Prahm, 

bei J.G. Hitzler in Lauenburg gebaut 1912/13 (Bau-nr.: 293), zuerst eingesetzt in Landwehr (?)

2.: MFP S 11 ? - Ende 1960er ? bis ca. Ende der 1960er in Hohenhörn
freifahrende Fähren
SF 77 - Pillau
ab ?
? - ?
SF 68 - Audorf (Bj. 1954) ? - heute (2012) Planfähre
7. Fährstelle Fischerhütte

Kanal-km 35,600
Fischerhütte - Offenbüttel
--x
1990 gebaut als "45t - Standartanleger

2001 Einbau einer neuen Fährbrücke

Betrieb der Fährstelle:
bis 01.2017: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
ab 1.2.2017 betrieben durch Adler-Reederei, Sylt
- 1.11.2017 - 30.10.2020 Adler Schiffe, Sylt
35,6 Fährprahm
1.: Fährprahm Fischerhütte 
2.: -

1893/94 - ?
? - ca.1914 (?)

seilgezogener Fährprahm
seilgezogener Fährprahm, Fährprahm muß zwischendurch mindestens 1 x erneuert worden sein
Kettenfähre

1.: MFP S nn

ca.1914 ? - 1950

? - ?

motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm,
"SF 48" - ? (noch 1979)  1950 - 1980er (?) neue Kettenfähre ab 1950 ?, heute noch als "Schröder 1" in Leer
2.: SF 80 "Kettenfähre" (?) - 1991 - ab 1992 als Denkmal in Fischerhütte aufgestellt
freifahrende Fähre
SF 82 - Insterburg
ab 04.1991
1991 - 1993
SF 70 - Swinemünde   (Bj. 1959) 1993 ? - ... Planfähre
- Gieselaukanal
Verbindung vom NOK zur Eider
- - Wagenfähre  1890 - provisorische Wagenfähre beim Bau dieses Zweigkanals bis zur Fertigstellung der Klappbrücke / Schleuse
8. Fährstelle Oldenbüttel
Kanal-km 41,150 Oldenbüttel

--x

Betrieb der Fährstelle:
bis 01.2017: Wasser- und Schifffahrtsamt Brunsbüttel
ab 1.2.2017 betrieben durch Adler-Reederei, Sylt
- 1.11.2017 - 30.10.2020 Adler Schiffe, Sylt 
41,15 Fährprahm 1893/94 - ca. 1909/14 Fährbetrieb ab ca. 1983; seilgezogener kleiner Fährprahm
Kettenfähren
 

1.: MFP S nn

ca. 1909/14 - 1990

ca. 1909/14 - ?

motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm - bis 1990

Typ I

2.: MFP S nn
- SF 80 "Kettenfähre"
? - 1990
Typ II
3. Kettenfähre nn 1990 - 1993
freifahrende Fähren
SF 71 - Stralsund
ab 1993
? - ?
SF 72 - Kolberg
SF 78 - Tilsit (Bj. 1963) 1990 - ... Planfähre
bei Wi(e)nböken  - Kahnfähre zur Mündung der Haaler Au
9. Fährstelle Breiholz

Kanal-km 49,945
Breiholz - Meckelmoor
--x
ampelgestützter Einmann-Fährbetrieb ab April 2009
Betrieb der Fährstelle:
- Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel
-1.8.2017 - 31.1.2022:
49,945 Fährprahm 1895 - 1914 ? seilgezogener kleiner Fährprahm - 10 ml, 3,75 mb
Kettenfähre
1.: MFP nn
1914 ? - ? motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm "Breiholz",
bis ca.Mitte der 1960er ?
freifahrende Fähre
SF 71 - Stralsund
ab Mitte 1960er - ... Planfähre
10. Fährstelle Rüsterbergen: bis 1973
Kanal-km: 55,14

Rüsterbergen - Moltkestein
--x

55,14 Fährprahm 1894 - 1909/1914 ? seilgezogener kleiner Fährprahm
- Einsatz bis zur Kanalerweiterung 1909 - 1914
Kettenfähre
1. MFP S10

? - 1973
motorbetriebene Kettenfähre bis 1973
Fährstelle bis 30.11.1973, eingestellt am Ende der Kanalerweiterung in diesem Abschnitt
2. SF 80 "Kettenfähre"
3. MPF S 27 - Kettenfähre (noch 1968) -
temporäre Fährstelle: 1961 - 1965
in Höhe der alten Drehbrücke
--x
 61,42
SF 71 - Stralsund
1961 - 1965
Fährstelle für Fußgänger und Radfahrer:
in der Zeit zwischen Außerbetriebnahme der Drehbrücke 1961 und Eröffnung des Fußgängertunnels 1965
- es sollen auch Fahrzeuge transportiert worden sein !?
11. Rendsburg: Eisenbahnbrücke
Kanal-km 62,664
--x

Betrieb der Fährstelle:
- Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel
62,664 Was war vor Schwebefähre dort?
Schwebefähre

ab Juni 2016 Ersatzpersonenverkehr eingerichtet (nicht in der Ferienzeit)
 2.12.1913 - 8.1.2016 - 8.1.2016 bei einer Kollision so stark beschädigt, dass ein Wiederaufbau nicht möglich ist
Neubau vorgesehen    - Einsatz frühestens 2017 
12. Fährstelle Nobiskrug

Kanal-km 65,311
Rendsburg - Schacht-Audorf
doppelte Fährstelle !

--x


zeitweilig Betrieb mit 4 Fähren:
AKs aus 1960er auf denen 2 Kettenfähren und 2 (bzw. 1) freifahrende Fähren zu sehen sind !!

Betrieb der Fährstelle:
bis 01.2017: Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel
65,311 Fährprahme
Fährprahm I

1893/94 - ca. 1913

Fährbetrieb ab ca. 1893; seilgezogener Fährprahm
 "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb,
Einsatz bis zur Kanalerweiterung 1909 - 1914
Fährprahm II 1893/95 - ca. 1913 seilgezogener Fährprahm, "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb,
Kettenfähren
1.: MFP S nn 

ab 1928 zweite Kettenfähre parallel:

1913 - ca. 1955 motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm, 
2.: MFP S xx 1928 - 1955 Kettenfähre "Audorf"
Jos. Meyer Werft Papenburg Bj.1928, Bau-nr: 376 Motorkettenfähre, für Reichskanalamt Kiel, 
22,5 ml, 8,7 mb, 2 x Bohn&Kähler-Diesel, Kiel, 24 PS 
Einsatz ab 10.1928 in Nobiskrug, nach 1953/55 unklar
freifahrende Fähren:
ab 1955 ?

S 81 - SF 81 Elbing (M.F.P. S 81)   - heute (2015) Atlas (NL)
MFP S 82  -  -
SF 67 - Nobiskrug (Bj. 1953) 1955 (?) - 2002/03 ? als letzte Fähre im Zustand als "Klappenfähre" (s. Fotoseite) erhalten
SF 68 - Audorf  (Bj. 1954) 1955 (?) - 2002/03 ? als Typ Klappenfähre, Rückbau zur Standartfähre 1960er
SF 86 - Memel  (Bj. 1967) ? - ... Planfähre
Umbau der Fährbetten 2002 / 2003
SF 79 Küstrin (Bj. 1963) ? - ... Planfähre
 
Rade
Eisenbahnfähre 1914 - 1937

Rader Durchstich ab 5.4.1914

Trajekt "Rade"
(gebaut als "Weichselmünde")
1914 - 1934
1934 - 1937 als Reservefähre
Eisenbahnfähre, freifahrend, 65 To.
zum Übersetzen von Eisenbahnwagen auf die Rader Insel
transportierte auch Personen und Wagen
Werftbetriebsgesellschaft J.W. Klawitter & Co, Danzig 1913: 32 brt, 36,00 ml, 9,00 mb, 1,85/3,19 mt, 4 Waggons, 4,5 Knoten, 140 PS-2zyl. Dampfmaschine,
1913 für Kanalamt Rendsburg gebaut, 1937 außer Dienst


nach 1937 unklare Informationen:

- angeblich nach Dievenow ?? - oder: zur Verstärkung der Stadtfähren nach Swinemünde?
- nach Umbau zur Autofähre als "Elke" nach Pillau für die Dt. Luftwaffe
Trajektprahm "Alida"   1913 wurde bei J.W. Klawitter & Co, Danzig außerdem ein Trajektprahm "Alida" 367 brt (Bnr: 379) für Kanalamt Rendsburg gebaut - ??
13. Fährstelle Sehestedt
Kanal-km 75,331
----x

Betrieb der Fährstelle
bis 05.2013: Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel
1.6.2013 bis 31.7.2017  Adler-Reederei, Sylt
-1.8.2017 - 31.1.2022:
75,331 Fährprahm ca. ab 1893 - 1906 (?) - seilgezogener kleiner Fährprahm,
- schon 1906/7 nach der Kanalerweiterung durch Kettenfähre ersetzt; Infolink

- Einsatz der Prahme noch einige Zeit parallel zu den Motorfährprahmen - s. AK von ca. 1920
Kettenfähre
1.: MFP S nn
1907 - 1969 motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm, Einsatz schon ab 1906 (?), Verbleib unklar, Infolink
freifahrende Fähre ab 1969
SF 77 - Pillau (?) ? - ? (2002) - Planfähre
SF 73 - Stolpmünde (Bj. 1960)
? - ...
Reservefähre / Planfähre
14. Fährstelle Landwehr

Kanal-km: 86,775 Strohbrück - Wischrade
--xBetrieb der Fährstelle:
bis 12.2008: Wasser- und Schifffahrtsamt Kiel
12.2008 - 06.2010 Reederei Paulsen
06.2010 - 31.5.2013: Adler-Schiffe GmbH & Co. KG, Westerland
- 1.6.2013 bis 31.7.2017 Weiße Flotte Stralsund
andere Info: betrieben durch Adler Schiffe
-1.8.2017 - 31.1.2022:

86,775 Fährprahm
Fährprahm "Landwehr"
1895 - 1914 seilgezogener kleiner Fährprahm 
- nach 1914 Weiterverwendung als Baufähre
Kettenfähre
1.: MFP S nn
1914 - 1965
1914 - ?
motorbetriebene Kettenfähre (Foto aus 04.1914 - Motor-Fähr-Prahm), 
-> gebaut bei J.G.Hitzler, Lauenburg B.-nr: 293 ??
2.: S 82 - SF 82 Insterburg 1951 - ? -> ab 1951 neue Kettenfähre "Insterburg", diese wurde später zur freifahrenden Schottel-Fähre umgebaut
3.: S 80 / SF 80  ? - 1965
freifahrende Fähren: ab 1965
SF 86 - Memel - ? (2001)
SF 77 - Pillau
? - 
SF 72 - Kolberg (Bj. 1960)  (schon 1977) - heute Planfähre
Temporäre Fährstelle an der Weiche Schwartenbek bei der
Renovierung der Brücke Levensau
1953 - 1955
  1954 / 1955 Erprobung von drei neuen freifahrende Fähren:Klappenfähren 
- SF xx - Hochdonn später SF 89
- SF 68 - Audorf
- SF 67 - Nobiskrug
1953 - 1955
- Schon ab 1892 mussten an einigen späteren Fährstellen des NOK je nach Baufortschritt provisorische Fähren eingerichtet werden, um die abgeschnitteten Straßenverbindungen wieder herzustellen. Zuständig waren die jeweiligen Bauunternehmen.
         
sonstige Fähren,
nicht zugeordbar
  S 81 - SF 81 Elbing  (Bj. 1951)
S 82 - SF 82 Insterburg (Bj. 1951)
 1951 -  gebaut 1951 bei Jadewerft Wilhelmshaven GmbH für WMA Rendsburg, B.-nr 6, 7
125 BT noch als Kettenfähren
  unbekannter Name
ex. St. Michael, heute: Kornsand
soll 1967 - 1984 als Arbeitsschiff gechartet worden sein, 
soll 1967 - 1978 in Hochdonn eingesetzt worden sein
Diese Fähre soll als Pontonfähre entstanden sein 
(Baujahr unbekannt) und 1954 bei der Ferdinand Clausen Schiffswerft in Oberwinter umgebaut worden und dort als Neubau deklariert worden sein.
 -   -  - S 79 - spätere Bezeichnung unbekannt
- nicht SF 79 !!!
1950  - 1976 (?) 
 - Staatswerft Saatsee, Rendsburg
B.-nr: 14, Bj. 1950, 20 to, Kettenfähre
Einsatz als Reservefähre bis 1976 (?)
baugleich mit SF 80 "Fischerhütte"
- Notfähre des WSA  - Einsatz z.B. 1968 Prinz-Heinrich-Brücke in Kiel 
         
Umbau des Kanals: 1965 - 1967
Betroffene Fährstellen:
Kudensee
Hohenhörn
Fischerhütte
Oldenbüttel
Breiholz
Rüsterbergen
Nobiskrug
Sehestedt
Landwehr
  S xx - Hochdonn - ab 1973 SF 89
SF 68 - Audorf
SF 67 - Nobiskrug
1965 - 1967 00.00.1965- 00.00.1967: zeitweilig Einsatz auf den Kanalquerungen  Kudensee, Hohenhörn, Fischerhütte, Oldenbüttel, Breiholz, Rüsterbergen, Schacht- Audorf, Sehestedt und  Landwehr.
In dieser Zeit wurden die Fähranleger mit beweglichen Fährlandeanlagen während der Verbreiterung des NOK zeitweilig geschlossen und landeinwärts versetzt.
Gleichzeitig wurden an der Böschung in der Nähe des eigentlichen Anlegers provisorische Rampen geschaffen, wo die Klappenfähre anlegen konnte.
- WSA-Info: aktuelle Planeinsatz der Fähren Neubau-Planung:
3 Neubauten der 4. Generation - 2 Spitzfähren und eine Klappenfähre
ab ca. 2017
- Hochdonn, Audorf und Nobiskrug sollen ersetzt werden 
Mtbl - Messtischblatt / topografische Karte im Maßstab 1 :25.000

Auflistung der NOK-Fähren nach Baujahr

zur Kanaleröffnung 1895 bzw. teilweise schon etwas früher wurden folgende Fähren angeschafft:
1. große Fährprahme:     
- Fährprahm I für Brunsbüttel 15,0 m lang; 4,90 m breit, ohne Namen; eiserner Schiffskörper (Flußeisen) mit Holzdeck; 
Auffahrtsklappen je 2,9 m lang aus Holz; 130 Pers, 4 Fuhrwerke; Schiffswerft H. Merten, Danzig;
wurde später durch ein Motorboot versetzt
- Fährprahm II  16,5 m lang
- Winter-Fährprahm für Brunsbüttel  1895 - 1911 Kennzeichen des Winterfährprahmes: eiserne Rungen, verstärkte Ausführung, spitzer Bug
später durch ein Motorboot versetzt
- Fährprahm I und II für Burg seilgezogener Fährprahm,  "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb, Schiffswerft H. Merten, Danzig;
- Fährprahm I und II für Nobiskrug 1893/94 - ca. 1913 seilgezogener Fährprahm,  "großer Prahm": 15 ml, 4,9 mb, Schiffswerft H. Merten, Danzig;
2. - kleine Fährprahme 
für 
- Ostermoor: ab 1893 - 
- Kudensee: ab 1893/1894 - 1914
- Hochdonn: ab 1893/1894 - ca. 1914
- Hohenhörn: ab 1893/1894 -
- Fischerhütte: ab 1893/1894 -
- Oldenbüttel: ab 1893/1894 -
- Breiholz: ab 1895 -
- Rüsterbergen: ab 1893/1894 -
- Sehested: 1893/94 - (nach der Kanalerweiterung 1906/7 durch Kettenfähre ersetzt, aber einige Zeit noch parallel dazu betrieben)
- Landwehr: 1895 - 1914
seilgezogener kleiner Fährprahm, 10 ml, 3,75 mb, Schiffswerft H. Merten, Danzig; Holzrumpf  - die Fährprahme mussten vermutlich nach einiger Betriebszeit erneuert werden
     
- Handfährprahm - Wasserstraßenmaschinenamt Rendsburg-Saatsee
15 ml, 4,9 mb, 0,85 m Seitenhöhe
- Zeichung von 02.1927
http://www.digipeer.de/index.php?id=630518380
- Handfährprahm - Wasserstraßenmaschinenamt Rendsburg-Saatsee - Konstruktionszeichnung Landungsklappen 02.1929
http://www.digipeer.de/index.php?id=575095576
- Handfährprahm - Bj. 1928 bei Werft Saatsee, Rendsburg für Wasserstraßenmaschinenamt Rendsburg-Saatsee
20,80 ml inkl. Landeklappen, Rumpflänge 15,00 m; 4,92 mb, 0,60-0,75 m Tiefgang
- Zeichungen von 07.1929:  3 x Generalplan:
http://www.digipeer.de/index.php?id=644026281
 http://www.digipeer.de/index.php?id=582947057
 http://www.digipeer.de/index.php?id=633019262
3. Dampffähren für Brunsbüttel sie wurden durch die Kanalerweiterung nötig und lösten die handbetriebenen Ziehfähren ab 
- nn (kleine Dampffähre) ??
--x
  - auf AK von 1908 ??
- Thor 1911 - 1944 Nüscke & Co. Schiffswerft Kesselschmiede und Maschinenbau-Anstalt  AG, Stettin, 30,4 m lang, 11,45 m breit, 2,7 m tief; 60 Pers; 6 Fuhrwerke; 8 kn; 280 PS Dampfmaschine
- Odin  1911 - 1966 Nüscke & Co. Schiffswerft Kesselschmiede und Maschinenbau-Anstalt  AG, Stettin, 30,4 m lang, 11,45 m breit, 2,7 m tief; 60 Pers; 6 Fuhrwerke; 8 kn; 280 PS Dampfmaschine
- Heimdall 1911 - 1966 Nüscke & Co. Schiffswerft Kesselschmiede und Maschinenbau-Anstalt  AG, Stettin, 30,4 m lang, 11,45 m breit, 2,7 m tief; 60 Pers; 6 Fuhrwerke; 8 kn; 280 PS Dampfmaschine
- Primus Bj. 1907, Einsatz ab 1944 - 1966 Bj. 1907, Howaldtswerke Kiel, B.-nr: 463; 30,56 m l, 11,06 m b, 3,65 m tief; 350 PS Dampfmaschine; 7,5 kn; 
1948 aus Kiel angekauft; auch Information: ab 1944 hier eingesetzt
     
4.a Eisenbahnfähre Rade: 1914 - 1937 Eisenbahnfähre, freifahrend, 65 To., zum Übersetzen von Eisenbahnwagen auf die Rader Insel, transportierte auch Personen und Wagen
Werftbetriebsgesellschaft J.W. Klawitter & Co, Danzig  1913: 36,00 ml, 9,00 mb, 1,85 mt, 4 Waggons, 4,5 Knoten, 140 PS-2zyl. Dampfmaschine
4.b Schwebefähre Rendsburg: 2.12.1913 - heute
Notfähre des WSA 
5. Motorfährprahme - motorbetriebene Kettenfähren M.F.P. sie wurden durch die Kanalerweiterung nötig und lösten die handbetriebenen Ziehfähren ab, sie wurden gebinnend ab ca. 1955 durch freifahrende Fähren ersetzt, zwei Kettenfähren wurden zu freifahrenden Fähren umgebaut
1953 gab es 17 Motor-Fährprahme:
14 im Einsatz und 3 als Reservefähren
es gab 2 Typen:
Typ 1: mit 2 x Brons-Motoren mit je 12 PS, mechanischer Antrieb auf die Kettennuss
Ladefläche (!) 18,5 x 4,7 m, 
s. Hitzler-Typ von 1912/13
vermutlich SF 1 - SF 10 (10 Stück)
im Laufe der Zeit wurden die alten Kettenfähren umgebaut, neu motorisiert usw.
20 Tonnen, zwei Dieselmotore wirkend auf eine Kettennuß, über die die normalerweise auf dem Kanalboden liegende Eisenkette angetrieben wurde;

Typ 2:dieselelektrischer Antrieb mit Leonard-Schaltung Antrieb (2 x 30-PS) und vergrößerter Ladefläche (!) 22,5 x 5,2 m, zwei Fahrspuren, 45 Tonnen

s. Museumsfähre Fischerhütte


Kennzeichen:breites Steuerhaus mit 3 Fenstern vor/hinten

Kennzeichen: 

schmales Steuerhaus mit einem Fenster vorn/hinten, seitlich außen 3 Fenster bzw. innen 2 Fenster + 1 Tür
- - -
MFP S nn: ab ca. 1906 in Sehested - -
MFP S 79: 
1914 - ? in Kudensee
bei J.G. Hitzler in Lauenburg gebaut 1912/13 (Bau-nr.: 290)
Daten: 20 to Nutzlast, 22,50 ml, 9,10 mb, 0,60 mt, 2 Stk. Deutz-Brons-Motor mit je 12 PS
s. unten: S 79 / SF 79
-
MFP S nn: ab ca. 1913 - ? in Ostermoor - -
MFP S nn: 
1913 - ? in Hochdonn
motorbetriebene Kettenfähre "Hochdonn" 

Bj. 1913 bei Hitzler / Lauenburg (Bnr. 292)  - Name: "MFP - S nn" Nummer unbekannt

Daten: 20 to Nutzlast, 22,50 ml, 9,10 mb, 0,60 mt, 2 Stk. Deutz-Brons-Motor mit je 12 PS


1920er Jahre
MFP S nn: 
ca. 1913 - ? Landwehr
? - ? in Hohenhörn
motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm, bei J.G. Hitzler in Lauenburg gebaut 1913 (Bau-nr.: 293)
MFP S  6:  1911 - ca. 1954 in Burg Baujahr ?
Umbau 1955 bei Saatsee-Werft
MFP S nn:  ca.1914 ? - 1950 in Fischerhütte (??)
MFP S nn
MFP S nn
MFP S 10: 

1912/13 - ca. 1954 in Burg, 
später in Rüsterbergen

 

motorbetriebene Kettenfähre - Motor-Fähr-Prahm, 20 to Nutzlast
1912 bei der J. G. Hitzler- Werft in Lauenburg (Bnr. 291)
Länge: 22,50, Breite 9,10, Tiefgang: 0,50-0,60m
Maschine: 2x Brons - Deutz - Motor

Umbau 1956 bei Saatsee-Werft


Hitzler-Werftfoto
MPF S 11 - Kettenfähre  ? - ? Hohenhörn
   
 - MFP 16
später Nummer 64 / SF 64 (?)
 - Bj. 1936 - bei Wasserstraßenmaschinenamt Rendsburg-Saatsee Bestandszeichnung 10.1937:
http://www.digipeer.de/index.php?id=688592658
23,50 ml - 9,15 mb - 0,60-0,735 mt - 1,60m Seitenhöhe
Maschinen: 2 x 2-zyl. Mercedes-Benz 2-Takt-Diesel mit je 25 PS Typ "BM 202"
     
MFP S 18 (?)  ? - ? in Burg
     
MFP S nn: 1928 - ? in Nobiskrug Kettenfähre "Audorf"
Jos. Meyer Werft Papenburg Bj.1928, Bau-nr: 376 Motorkettenfähre, für Reichskanalamt Kiel, 
22,5 ml, 8,7 mb, 2 x Bohn&Kähler-Diesel, Kiel mit ja 12 PS 
Einsatz ab 10.1928 in Nobiskrug, nach 1953/55 unklar
http://www.digipeer.de/index.php?id=556328708
- http://www.digipeer.de/index.php?id=591963151
- http://www.digipeer.de/index.php?id=693576388
- http://www.digipeer.de/index.php?id=550962966
- Ersatz-Motorfährprahm - 1935
23,50 ml - 8,70 mb - 1,60 m Seitenhöhe
http://www.digipeer.de/index.php?id=527624139
MPF S 27 - Kettenfähre ? - Rüsterbergen (noch 1968)
MPF S 32 - Kettenfähre ? (noch 1967)
SF 48: ca. 1950 - 1980er (?)  u.a. Fischerhütte - Kettenfähre für den WSA Brunsbüttel
- ausgemustert in den 1980er
- bis 1987 bei Firma Arnold Ritscher, Hamburg  Bezeichnung "FP 48".
- ab 1987 bei Firma Christoff Schröder GmbH, Leer-Bingum als "Schröder 1"

SF 48 in Fischerhütte
     
- SF 67 - SF 73 - unter diesen Ordnungsnummern wurden die ersten freifahrenden Fähren geführt - s.u. -
SF 74 - Siebeneichen 1960  Fähre Siebeneichen / Elbe-Trave-Kanal
- SF 75 - unklar -
- SF 76 - 78 - unter diesen Ordnungsnummern wurden weitere freifahrenden Fähren geführt - s.u. -
S 79 / SF 79 gebaut 1950 bei Staatswerft Rendsburg-Saatsee, B-nr: 14
20 t Nutzlast, 22,50 m lang, 9,10m breit, zwei Motore mit je 12 PS
 
evtl. aber auch nur als Neubau deklarierter Umbau 1950 des MFP S79 von 1912/13  s. oben

1965 Einsatz in Kudensee


in einer späteren Aufstellung des WSA wird die Fähre Küstrin als SF 79 geführt ???
S 80 - SF 80 (M.F.P. S 80) gebaut 1950 bei Staatswerft Rendsburg-Saatsee heute Museumsfähre in Fischerhütte
S 81 - SF 81 Elbing (M.F.P. S 81) gebaut als Kettenfähre 1951 bei Jadewerft, Wilhelmshafen, Bnr: 6
125 brt, WMA Rendsburg
- später Umbau zur freifahrenden Fähre
- ist heute Arbeitsponton "Atlas" in den Niederlanden
http://www.digipeer.de/index.php?id=646482065
S 82 - SF 82 - Insterburg gebaut als Kettenfähre 1951 bei Jadewerft, Wilhelmshafen, Bnr: 7
125 brt, WMA Rendsburg
-später Umbau zur freifahrenden Fähre
http://www.digipeer.de/index.php?id=646482065
- kann es sein, dass alle Fähren im Bereich der WSA zentral mit den Ordnungsnummern "SF" oder "S" geführt wurden - also auch am Elbe-Trave-Kanal, in Travemünde u.a. und dass die Dampffähren in Brunsbüttel in  dieses "Nummern-Schema" eingeordnet wurden ?? Vielleicht erhielten einige Fähren nach einem umfassenden Umbau auch eine neue Ordnungsnummer - s. Hochdonn
6. freifahrende Fähren  geordnet nach WSA-Nummerierung
der Bau der ersten beiden Fähren erfolgte 1953

wurden ab 1955 nach und nach eingesetzt und lösten die Kettenfähren ab
SF 67 - Nobiskrug 1953 / Umbau 1973 http://www.digipeer.de/index.php?id=650822283
SF 68 - Audorf 1954 (lt. Werftschild 1951 ??) http://www.digipeer.de/index.php?id=675256588
SF 69 - Stettin 1958
SF 70 - Swinemünde 1958
SF 71 - Stralsund 1959
SF 72 - Kolberg 1960 
SF 73 - Stolpmünde 1960
 SF 74 - Siebeneichen  1960  Fähre Siebeneichen / Elbe-Trave-Kanal
SF 76 - Danzig 1962
SF 77 - Pillau 1962
SF 78 - Tilsit 1963
SF 79 - Küstrin 1963
SF 80 "Kettenfähre" (M.F.P. S 80) 1950 gebaut 1950 bei Staatswerft Rendsburg-Saatsee, B-nr: 15
evtl. aber auch Umbau 1950 (?)
Kettenfähre bis zur Außerdienststellung 1991
S 81 - SF 81 Elbing (M.F.P. S 81) 1951 umgebaute Kettenfähre, später als Atlas / NL
gebaut als Kettenfähre 1951 bei Jadewerft, Wilhelmshafen, Bnr: 6
125 brt, WMA Rendsburg
S 82 - SF 82 - Insterburg 1951 umgebaute Kettenfähre
SF 83 - Königsberg 1966 Abbruch
SF 84 - Breslau 1966
-
SF 86 - Memel 1967
SF 87 - Oppeln 1969
SF 88 - Berlin 1972
SF xx / SF 89 - Hochdonn 1953 / Umbau 1973 http://www.digipeer.de/index.php?id=650822283
     
7. Neubau - Fähren
nn 1 Ausschreibung 2017: drei 45 t Fähren für den Nord-Ostsee-Kanal: Länge ca. 30,00 m, Breite ca. 9,40 m, Betrieb über zwei Zykloidalpropeller (Systen Voith-Schneider) mit batteriegestützten Elektroantrieben und einem Dieselaggregat    
nn 2    
nn 3    

zurück zur Übersicht Wagenfähren in Deutschland

© W. Langes,  Dortmund 2003 ff
www.fjordfaehren.de
email: fjordfaehren_@_gmx.de
Anti-Spam: korrekte Adresse ohne/without/uten _ !!!