Wagenfähren in Deutschland
ab 1900
Startseite Fähren in Europa
Startseite Wagenfähren
Weichsel - Weichselmündung -
Versuch einer Rekonstruktion!
zurück zur regionalen Übersicht Deutschland
Bearbeitungsstand 10.2016   heutige polnische Fähren

Ort Strom-km Fährgefäße / Fährschiffe Zeit Technik - Bemerkungen  
Weichsel / Wisla
Unterlauf: von Thorn -
      bis 1918 Deutsches Reich / Mündung 1919 - 1939 zum Freistaat Danzig gehörig / annektiert 1939 - 1944
ca. 1938 erfolgt eine "Eindeutschung" älterer Ortsnamen in Ostpreußen
 
Fluss Drewenz (Drwęca)
Leibitsch - Gumowo / Neudorf
      - in Mtbl 2978 (alt 1511) als "F" bei Gumowo eingezeichnet 028
Thorn (Torun) km 227,9     - Mtbl. 2977 von 1909: Dampffähre - Wagenfähre
- etwas stromaufwärts Eisenbahnbrücke
- ab ca. 1930er Jahre Strassenbrücke nördl. des Zentrums s. Mtbl. 2977 von 1940
307
           
Weichselhof - Groß Bösendorf km 205,9     in Mtbl. 2975 304
Schulitz (Solec Kujawski) - Scharnau (Czarnowo) km 200,8


Fähre Schulitz


  in Mtbl. 2975 (1910) WF
- verlor nach 1906 an Bedeutung, als um 1906 herum die Kleinbahn Scharnau-Thorn gebaut worden war;

- heute noch polnische Fähre (?)
299

km 202,9 Fähre Czarnowo / Scharnau   - nach 1920 setzten die Polen zwischen Solex-Kujawski und Czarnowo (polnische Ortsnamen) etwas stromaufwärts eine fliegende Fähre ein, die jedoch auf Grund von Sandbänken nach einiger Zeit nicht mehr betrieben werden konnte; danach wurde vom Schulitzer Fährhaus aus wieder ein Fährbetrieb eingerichtet   - Infolink 300
Brahe  (Nebenfluss der Weichsel, mündet bei Bromberg)
Fährstelle Brahnau - Karlsdorf
      poln. Brda
- an der Mündung der Brahe in den Weichselhafen Brahemündung
- in Mtbl 2874 - von 1916; in Ausgabe 1940 nicht mehr

013
014
           
Fordon - Striesau km 186,6     in Mtbl. 2875 von 1940 keine Fähre; 1891-93 Bau einer komb. Eisenbahn-/Strassenbrücke; 1939 gesprengt, Herbst 1941 wieder in Betrieb 298
Bösendorf - Schlonz       nicht in Mtbl. 2775 von 1906 296
Bienkowo - Topolinken/Topolno 167,0 in Mtbl. 2675 von 1913 / 2676 von 1906 295
Schönau (Glugowko) - Culm a. d. W. (Chelmno)  km 157,4     Mtbl. 2676, vermutlich Fähre bis 1920 und wieder ab 1939 - 1945 (?); in Mtbl Ausgabe 1936
auch in der Nachkriegszeit noch polnische Fähre (?)
293
Schwetz - Ehrenthal km 149,9        
Groß Westfalen -       nicht mehr in Mtbl. 2577 von 1909 291
Graudenz - km 129,9     in Mtbl. 2578 von 1909 und noch 1940 Personenfähre "F" vermerkt
- 1879 kombinierte Eisenbah-/Strassenbrücke
290
Neuenburg (Nowe) - Groß Nebrau (Nebrowo Wlk)       Link
in Mtbl. 2378, vermutlich Fähre bis 1920 und wieder ab 1939 - 1945 (?)
289
Marienwerder / Klein Grabau - Münsterwalde   ? - 1909
und wieder ab ca. Ende 1920er - 1945
  in Mtbl. 2279
- ab 1909 kombinierte Eisenbahn-/Strassenbrücke nach Marienburg, die in den 1920ern abgebaut und in Thorn aufgebaut wurde
288
Marienwerder / Kurzebrack - Münsterwalde
Korzeniewo - Opalenie
km 97,1 Wagenfähre - 1945 (?)
? - ca. 1945
- in Mtbl. 2279
- "fliegende Fähre" - Längsseil-Gierfähre

- bis ca. 1939 - bedingt durch die Grenzziehung - wahrscheinlich kein Fährbetrieb

- heute noch polnische Fähre
287
Jesewitz
Ziegellack
  2 x Wagenfähre ???
wenn, dann vor 1900
  nicht in Mtbl. 2279 von 1904/1913 286
285
Mewe (Gniew)  - Johannisdorf (Janowo) km 87,1 Wagenfähre ? - 1901 - lt. Mtbl. 2179: Längsseil-Gierfähre  283
km 87,9  Eisenbahn-Dampffähre "Landrat Brückner"
 

1901 - 1920

- "Landrath Brückner": Dampffähre - Eisenbahntrajekt, 1899/1900 gebaut bei J.W. Klawitter in Danzig; Bau-nr: 246, 27,0 ml, 6,6 mb, 1,1 mt; 71 brt; 2 x 2-zyl. Compound-Dampfmaschinen mit je 110 PS;  für Kleinbahn AG Marienwerder / Ostdeutsche Eisenbahn Gesellschaft, Culm;
- Verbleib nach 1920 unklar;
- Infos: Fähre + Anlegepontons am 1.9.1939 durch poln. Truppen gesprengt und am 2.9. durch Luftangriff versenkt, sollen im Oktober 1939 wieder gehoben worden sein

Infolink
 
- 2 x schwimmende Anlandeponton: "Ponton I" J.W. Klawitter in Danzig; Bau-nr: 247
 und "Ponton II" J.W. Klawitter in Danzig; Bau-nr: 248; je 25 BRT; 10 x 5,50 x 1,60 m

- 50-PS-Dampf-Barkasse "Möwe", ebenfalls gebaut 1899/1900 bei Klawitter in Danzig B-nr: 249; 24 BRT 15,00 x 3,50 x 1,40 m

- 1920 - ca. 1939 - bedingt durch die Grenzziehung - wahrscheinlich kein Fährbetrieb

- 1939 - 1945 Pontonbrücke (Quelle)
- heute noch polnische Fährstelle
284
       
Pieckel (Pieklo) - Falkenau
am Abzweig des Nogat
 km 74,7 Wagenfähre   Mtbl. 2079 von 1920, nicht jedoch mehr in Ausgabe von 1934 (?);
Wiedereröffnung nach 2. Wk. ?

Fährstelle heute noch gut zu erkennen, muss also noch bis ca. 2000 betrieben worden sein
280
281
           
Dirschau   -   in Mtbl. 1878 (Ausgabe 1910) ab 1857 kombinierte Eisenbahn-/Strassenbrücke; ab 1890 zusätzlich neue Eisenbahnbrücke 276
Güttland - Barendt   -   in Mtbl. 1879 (Ausgabe 1909) bzw. Mtbl.1880 (Ausgabe 1909)  keine Fähre;
- Fähre vermutlich vor 1900
273
Palschau (Palczewo) - Stüblau (Steblowo)  km 46,8 Palschauer Fähre   Seilfähre, heute kaum noch erkennbar,
Mtbl. 1879, noch in poln. Karte 1937
272
Schöneberg  - Letzkau (Leszkowy)   Schöneberger Fähre   Seilfähre, in Mtbl 1779 (1910/1940)
heute kaum noch erkennbar
271
Rotebude - Käsemark / Kiezmark   - Seilfähre ? - ? - in Mtbl. 1779 von 1920 nur Kahnfähre 270
Dampffähre "Rothebude" 1926 (?) - 1939
1939 - 1945 nur Winterbetrieb
Kapazität: 6 - 8 Wagen, Seitenpfortenfähre, Bj. 1926 Werft Klawitter in Danzig (?) Fährdampfer "Rothebude", 223 brt für Hafenausschuß Danzig
    ab Mitte 1939 - ca. 1945 eiserne Ponton-/Schwimmbrücke,
- im Winter bei Eisgang weiter Fährbetrieb
heute keine Fähre - Autobahnbrücke, Fährstelle noch erkennbar
Weichselmündung      
1. östlicher Bereich:
Weichsel-Haff-Kanal und Nebengewässer    
 
Weichsel-Haff-Kanal:
Rothebude - Obernfeld
 km 19,7     - Wagenfähre in Mtbl. 1779 (1910/1940); Seilfähre 318
Weichsel-Haff-Kanal
Neuteicherwalde - (Niederfeld)
 km 13,5     - WF in Mtbl. 1780 (1925) 313
317
Die Linau:
Pietzkendorf
(südl. Haff-Kanal)     - WK in  Mtbl. 1780 (1925), noch in poln. Karte 1937
- heute Brücke,

105
Linau/Weichsel-Haff-Kanal: 
Pietzkendorf - Milchbude (Neuteicherwalde)
 km 12,2     - Haff-Kanal verläuft hier in der Linau,  Mtbl. 1780 (1925), noch in poln. Karte 1937
- heute Brücke
106
315
Linau/Weichsel-Haff-Kanal: 
in Orlofferfelde - Neuteicherwalde
(am Abzweig der Großen Linau)
 km 11,4     - Haff-Kanal verläuft hier in der Linau, Mtbl. 1780 (1925)
- heute Damm / Brücke
313
Weichsel-Haff-Kanal
Reimerswalde - Orlofferfelde
 km 10,1     - WF in Mtbl. 1780 (1925), in poln. Karte 1937: Brücke 311
312
Weichsel-Haff-Kanal / Tiege:
Tiegenhagen "1" - zu einer Insel im Kanal/Fluss
  - WF   - WF in Mtbl. 1780 (1925), in poln. Karte 1937: keine Fähre 239 
Weichsel-Haff-Kanal / Tiege:
Tiegenhagen "2" - im Ort
  - WF   - WF in Mtbl. 1780 (1925)
240 
Altendorf: Abzweig Tiege / Müllerlandkanal:
Tiegenhagen "3"
  - WF   - WF in Mtbl. 1780 (1925) 145
Untere Tiege:
Holm - Stobbendorf 
      - Mtbl. 1781 (1935) 237 
Jungfersche Lake:
Neulanghorst - (Ober-) Walldorf
      - Mtbl. 1781 (1935), in poln. Karte 1937: keine Fähre  
Jungfersche Lake:
Keitlau - Klein Mausdorferweiden
      - Mtbl. 1781 (1935), in poln. Karte 1937: keine Fähre mehr  
Stubasche Lake:
Ober-Lakendorf
      - Mtbl. 1881 (1925), in späterer Karte Kahnfähre  
Stubasche Lake:
Lakendorf
      - Mtbl. 1881 (1925), im Verlauf der Hauptstrasse Lakendorf - Einlage 229
Stubasche Lake:
Unter-Lakendorf
      - Mtbl. 1881 (1925), nur in späterer Karte Wagenfähre ! 227
           
2. nördlich:
Weichseldurchstich    
 
Schönbaumerweide - Letzkauerweide
- - WF - - in Mtbl. 1779 269
Fährstelle Nickelswalde -  Schiewenhorst
- bis zum 2. Weltkrieg drei parallel verkehrende Fähren!  - Infolink -
- heute polnische Wagenfähre - Info -
 
1. Eisenbahntrajekt der Kleinbahn - Süd
im Bild unten

Nickelswalde (Mikoszewo) - Schiewenhorst  (Swibno)
  Eisenbahntrajekt "Schiewenhorst II" /  ab 1940: "Aegir"

nur Transport von Güterwagen
Passagiere mussten zu Fuß auf die Fähre und dann in einen anderen Zug umsteigen

ab 1948 Name  "Swibno"

08.1905 - 1945

1948 - 1956

Kleinbahn (750 mm):  Danzig-Knüppelkrug - Gottswalde - Schiewenhorst (Fähre) - Weichselfähre Schiewenhorst-Nickelswalde - Steegen - Stutthof, eröffnet 1905,
Name der Fähre: "Schiewenhorst II" ab 1940: "Aegir"
- gebaut 1903/1904 durch Leopold Zobel - Maschinen- und Dampfkesselfabrik -,  Bromberg/Bydgoszcz; 28,30/30,5 ml, 8,20/8,65 mb, 1,4/1,85 mt, nutzbare Gleislänge 27,32 m, mind. 45 to Tragfähigkeit (?), 2 Verbunddampfmaschinen mit je 120 PS, Doppelendschiff, Auftraggeber: Westpreussische Kleinbahnen AG (WKAG), Endausrüstung bei der Werft H. Merten Maschinenfabrik GmbH in Danzig

- ab 1920 betrieben durch Eisenbahn des Freistaates Danzig, 1939 - 1945 Deutsche Reichsbahn
- 03.1945 bei Einlage versenkt/gesunken, wieder gehoben, 1946 durch eine Werft in Pleniwo bei Danzig repariert und umgebaut, jetzt Einsatz für die PKP, 1948 bis 10.12.1955 / oder bis 1956 (?) weiter eingesetzt, polnischer Name: ab 1948  "Swibno"; 1959  offiziell außer Dienst gestellt; 1961 auf der Danziger Werft verschrottet -
- Infolink 2 : soll ab ca. 1956 nach Entfernung der Aufbauten als von  Schleppern geschobener Transportponton (Holztransport) in Danzig verwendet worden sein
- weitere Info: schon 1952 außer Betrieb genommen, da eine Raparatur nicht mehr lohnte - Infoquelle - Benutzung als Transportponton (s.o.); 1959 aus Inventarliste gestrichen und 1961 verschrottet
- es gibt auch eine Info, dass Reste der Fähre noch Anfang der 1970er in Schiewenhorst am Ufer lagen
- bei Werftaufenthalt der "Aegir" mussten die Bahnpassagiere die Dampffähre "Schiewenhorst" benutzen, nach ca. 1955 nur noch Übersetzen der Zug-Passagier mittels Personenfähre
Infoquelle
- Infolink - Zeichnung -
andere Info: Name Schiewenhorst II  bis 1940
Aegir 1940 - 1945
Swibno: 1948 - 1959
268
Eisenbahnfähre "Einlage" - Anfang 1945 - 8.5.1945 im Rahmen der Fluchtbewegung aus Ostpreußen nach Kiel, dort am 11.5.1945 angekommen - Info dazu: http://forum.danzig.de  
2. Schiewenhorster Seilfähre - Mitte

Nickelswalde (Mikoszewo) - Schiewenhorst (Swibno)

parallel dazu:

3. Schiewenhorster Dampffähre - Nord
im Bild oben

(heutige Weichselmündung)

- seilgeführte Wagenfähre 1895 - Ende 1930er Jahre - eingerichtet nach dem Weichseldurchstich 1895, staatliche Fähre
- geb. 1895 bei Schichau Werft, Elbing, B.-nr: 560, 143 brt, für "WBI Danzig"; ca. 24,5 ml, 8,0 mb, ca. 2 mt
- durch Dampfschlepper / Motorboot geschleppter eiserner Fährprahm: - Zeichnung
- in die Abbildung: Barkasse "Ostland" - Infoquelle
 
Fährdampfer "nn"
Schlepper für den Fährprahm
1926 - 05.1945 (!) Info: 1926 wurde von der Werft Klawitter in Danzig ein Fährdampfer "Weichselmünde" 32 brt für Hafenausschuß Danzig gebaut (Bau-nr: nn)  
- Dampffähre "Schiewenhorst" ca. 1895 - 05.1945 - verkehrte nur bei erhöhtem Verkehrsaufkommen
- soll erst am 8.5.1945 (!) nach Kiel ausgelaufen sein - die Weichselmündung soll erst zu diesem Zeitpunkt an die Russen übergeben worden sein. Die Fähre soll auf Anordnung der Alliierten wieder zur Weichsel zurückgeführt worden sein ?
Infolink  - Info
267
- Fährprahm (?) - - es muss einen 2. größeren Fährprahm gegeben haben
Info: 1926 wurde von der Werft Klawitter in Danzig ein Fährponton für Hafenausschuß Danzig gebaut (Bau-nr: 427)
 
       
- Fährponton nach 1945 - ? - provisorischer Fährbetrieb mit einem Fährponton, der "ursprünglich auf der Mottlau in Danzig zwischen Bleihof und Lange Brücke fuhr". - Infoquelle  
- Prom "Swibno" ab ca. 1947 - - heute polnische Fähre  
       
3. westlich:
Danziger Weichsel
vom Abzweig Weichseldurchstich bis zur Mündung "Tote Weichsel"    
 
Bohnsack - Bohnsackertroyl
Basaku
  Stromfähre 1895 - 1926 a) 1895: Stromfähre
265
Kettenfähre "Bohnsack" 1926 - b) Kettenfähre "Bohnsack": geb. 1926 bei Schichau Werft, Elbing, B.-nr: 1172, 97 brt, für Verkehrsausschuß Danzig - gebaut in Danzig  
Groß-Plehnendorf - Neufähr    Sandkrugfähre   WF in Mtbl. 1678 von 1910 263
Strohdeich/Bürgerwiesen - Heubude    Ganskrugfähre - 1912   WF in Mtbl. 1678 von 1910
große Prahmfähre; - Info - 1912 durch Breitenbachbrücke ersetzt
259
Kaiserhafen (Cesarski Port):
Danzig-Holm (Insel Ostrow) - Troyl
  Eisenbahnfähre "Cäsar" 1900/1903 (?) - 1906 Holmbahnfähre; Mtbl. 1677 und 1678 254
- Danzig (D) 1907 - 1945

- Gdansk (PL/SOKI) 1945 - ca. 1962
1907 - ca. 1945
1945 - 1958 unklar
 geb. 1907 für königl. preussische Reichsbahndirektion Danzig bei Danziger Schiffswerft & Maschinenbauanstalt Asmus W. Johannsen & Co., Danzig mit Bau-nr: 134;
- 210 brt, 55 nrt; 51.7 ml, 8 mb, 2,0 mt   andere Info:  270 brt, 43,0 ml, 2,8 mt
- Dampfmaschine mit 200 PS
1907 - 1920 über den Kaiserhafen: Kaiserliche Werft auf dem Holm (Insel) - Troyl (s. Karten)
1920 übertragen an The International Shipbuilding and Engineering Co. Ltd., Danzig
-
Einsatz weiter über den Kaiserhafen: Kaiserliche Werft auf dem Holm (Insel) - Troyl

- 1939 an Danziger Actiengesellschaft "Holm", Danzig
- Einsatz vermutlich weiter über den Kaiserhafen: Kaiserliche Werft auf dem Holm (Insel) - Troyl
- 1945 schwerbeschädigt, an PKP, Gdansk
- Einsatz unklar
- erst 1957 renoviert,
- 1958 an
Stocznia Gdańska
- Hafenfähre der Stocznia Gdańska bis 1964 (?); 1968 abgebrochen
- andere Info 1962 abgebrochen
- Info - http://oceania.pbworks.com/w/page/8467841/pl24
 
    Info: 1924 wurde von der Werft Klawitter in Danzig der Fährdampfer "Troyl" 34 brt für Hafenausschuß Danzig gebaut (Bau-nr: 412)  
Gedanja (PL/SOHB) 1926 - 1939
Danzig (D) 1939 - 1945
Gedania  (PL/SOWL 1945/49 - ?)
1926 - 1945

1949 - ?
- gebaut 1926 bei The International Shipbuilding and Engineering Co. Ltd. in Danzig (Danziger Werft und Eisenbahnwerkstätten A.G., ehem. Kaiserliche Werft)
-
für PKP, Danzig (Direktion Polnischen Staatsbahnen in Danzig);
Bau-nr: 45
291 brt, 74 nrt, 51,7 ml, 8 (8,1) mb, 2,0 mt;   andere Daten: 286 brt, 83 nrt, 48,00 ml
2 x 110 PSi Dampfmaschinen; 2 Schrauben; 7,3 kn
Eisenbahnfähre: 4 Eisenbahnwaggons
1926 - 1939 Hafenfähre der Danziger Werft
1939 an Deutsche Reichsbahn - Eisenbahndirektion Danzig
weiter Hafenfähre der Danziger Werft
Frühjahr 1945 selbst versenkt
01.1949 gehoben und renoviert bei Stocznia Gdańska; jetzt 286 brt (?), 83 nrt (?)
1949 - 1957 für PKP, Danzig Fährverkehr über den Hafen-Kanal zur Insel Ostrow
1957 - 1975 für Stocznia Gdańska Fährverkehr innerhalb des Hafens
1975 - 1985 unklar, vermutlich aufgelegt
1985 abgebrochen
- Info - Info 2 - http://oceania.pbworks.com/w/page/8467841/pl24
 
Danzig-Neufahrwasser - Weichselmünde   WF - Militärfähre (?)   in Mtbl. 1678 von 1910 251
Danzig-Neufahrwasser - Weichselmünde   WF   in Mtbl. 1678 von 1910; nicht mehr in Karte von 1942 ! 250
        Fährbauten auf der Danziger Werft, Danzig
1932: BN 67 Fähre 22 m für Verkehrsamt Danzig
1937: BN 82 Wagenfähre 37,8 m
 
     - Westerplatte (Personenfähre)   "Westerplatte"; "Jan"; "Janina" (PL/SOCT)
Passagier-Fähre geb.1884 bei Klawitter Werftbetrieb GmbH, Gdańsk (Deutschland); 
22 BRT, 11 NRT; 11,7 (Reg.) × 5,7 × 1,8 m; 1 Dampfmaschine mit 55 PS,  5 kn
- Fähre über den Kanal Hafen von Danzig
, Anfang 1970er ausrangiert
http://oceania.pbworks.com/w/page/8467841/pl24
 
Nünsgarten (Neugarten ?) / Klein Walddorf
über die Mottlau
  WF (?)   in Mlbl. 1677 oder 1678 nicht nachgewiesen 143
4. nord-östlich:
Elbinger Weichsel
vom Abzweig Weichsel bis zur Mündung ins Haff   
bis 1919 Deutsches Reich / 1919 - 1939 Freie Stadt Danzig, 1939 - 1944 Dt. Reich  
Schönbaum (Drewnica) - Fürstenwerder   Prahmfähre ab 1898   Wagenfähre in Mtbl. 1779 (1940)
Fährstelle heute noch erkennbar, heute Klappbrücke
048
Jankendorf - Schild       nur Kahnfähre in Mtbl. 1680 (1910), noch in Karte 1937  
Kuckuckskrug (Brunau) - Junkertroyl       in Mtbl. 1780 (1925), noch in Karte 1937 045
Groschenkampe-Helgoland - Lakenwalde (Tiegenort)       in Mtbl. 1780 (1925)
in poln. Karte 1937: Brücke
044
Groschenkampe - Hinterthor / Neulicht
(Tiegenort)
      in Mtbl. 1780 (1925), in poln. Karte 1937: keine Fähre 043
Holm - Laschkenkampe       in Mtbl. 1781 (1935) 042
Königsberger Weichsel: zweigt bei Fischerbabke ab
   
Fischerbabke - Helgoland (Groschenkampe)       in Mtbl. 1780 (1925), 
in poln. Karte 1937: Brücke
091
Fischerbabker-Schweinewald       in Mtbl. 1680 von 1910, in poln. Karte 1937: keine Fähre 092
Stutthof       in Mtbl. 1681 (1925), in poln. Karte 1937: Brücke 094
           
           
           
           
Nogat:
mündet bei Elbing    
   
Weichsel-Nogat-Kanal (1850 -
Pieckel
 
Wagenfähre
 
Mtbl. 2079 (1913); nicht mehr nach Abtrennung des Kanals; nicht mehr in Karte 1936/1939 !

159
Wernersdorf (Süd) - Kittelsfähre   Wagenfähre   "Kittelsfähre", Eintrag WF in Mtbl. 2079 von 1920; in Ausgabe 1934 nur KF - Kahnfähre 158
Wernersdorf (Nord)   Wagenfähre   vermutlich Wirtschaftsfähre zur Wernersdorfer Kampe, in MTB 2079 157
Marienburg    Trajekt über den Nogat    ab 1857 Eisenbahnbrücke 155 
Schadwalde - Jonasdorf       in Mtbl. 1980 (1925), noch in poln. Karte von 1937 154
Sommerort - Wiedau   Wagenfähre   in Mtbl. 1981 (1925), nicht mehr in poln. Karte von 1937 153 
Klementfähre a.d. Nogat - Horsterbusch       in Mtbl. 1881 (1925) 151
Nogathau - Hakendorf-Robach       Mtbl. 1881 (1925), noch in poln. Karte von 1937 150
Einlage   Wagenfähre   in Mtbl. 1881 (1925), in poln. Karte 1937: Brücke
Fährprahm "Einlage", 15 ml; gebaut 1926 für Fährgenossenschaft Einlage bei Schichau Werft, Danzig,  B.-nr: 1195
149
Zeyer (Kepki)
Zeyersche Fähre
  Wagenfähre   Mtbl. 1881 (1925), auch noch in poln. Karte von 1937
auch heute noch Wagenfähre
"Bei Flüssen ohne Schiffsverkehr kann, wie hier, vorliegend eine sehr einfache Art von Fähre benutzt werden. Durch den kompletten Fluss wird eine große Schlaufe in Form eines Drahtseils gespannt die mit einem Motor an Land ständig in Betrieb gehalten wird. Der Fährmann kuppelte die Fähre je nach gewünschter Fahrtrichtung in den "kommenden" oder "gehenden" Teil des Drahtseils. Gebremst wird mit Hilfe eines 3. , sich nicht bewegenden Stahlseils."  http://www.anja-pfeiffer.de/
148
Zugkampe / Zeyersvorderkampen - Alt-Terranova (Nowakowo)

über den Landgraben / Nogat
- in Karte von 1938 Brücke !
  Wagenfähre   über den Landgraben (= Mündungsarm des Nogat, heute verlandet) - Mtbl. 1782
 
Biberzug
Niederkampen - Vorderkampen (Wlk. Kepiny)
früher:
Große Budenkampe (Zeyersniederkampen) - Zugkampe (Zeyersvorderkampen)
  Wagenfähre   über den Biberzug (= Mündungsarm des Nogat, heute Hauptstrom)
in Mtbl. 1781
heute Wagenfähre
012
           
Elbing 
(und Einzugsgebiet)   
   
Fischau:
Klein Wickerau  (südwestl. Elbing)
   Wagenfähre   Mtbl. 1882 (1929) 049
Thiene:
Streckfuß - Unterkerbswalde (südl. Elbing)
      Mtbl. 1882 (1929) 233
Neustädter Fähre   ?   Mtbl. 1882 (1929) nur Kahnfähre 031
Altstädter Fähre   ?   Mtbl. 1882 (1929) nur Kahnfähre 032
Pangritz / Lärchwalde - (Schneidemühle)    Wagenfähre   Wagenfähre zur Insel im Elbing, Mtbl. 1882 (1929) 037
Bollwerk - Bollwerkskrug    Wagenfähre   in Mtbl. 1782, an der Mündung 039
Bollwerk-Lotsenhaus - Bollwerk-Alt-Terranova    Wagenfähre   in Mtbl. 1782, an der Mündung 040
Sorge (südl. Elbing)
Sorgenort - Neu Dollstädt
   Seilfähre    für 1893 noch nachgewiesen, in Mtbl. 1982 von 1911/1940 Brücke 225
-          
Kraffohlkanal:
Rothebude
   Wagenfähre  
Wagenfähre am Abzweig des Kraffohl-Kanals vom Elbing,
Mtbl. 1882 (1929)
036
097
Kraffohlkanal:
Rundmannsecke
   Wagenfähre   Mtbl. 1882; in Ausgabe 1935/38 nur noch "KF" - Kahnfähre 098
Kraffohlschleuse (nördl. Zeyer)
über den Kraffohl-Kanal am Abzweig vom Nogat
   Wagenfähre   Mtbl. 1881 (1925) 099
           
        https://audiovis.nac.gov.pl/search/  
Mtbl. = Topographische Meßtischblätter Deutschland ca. 1872 - 1942)       
Durch Klick auf einen der Links in dieser Tabelle gelangen Sie zum nicht-öffentlichen Teil dieser Internetpräsenz.
!!! Diese Daten- und Fotoseiten der deutschen Fähren sind nur noch nach Anmeldung zugänglich !!!

Karten online:
 http://www.bildarchiv-ostpreussen.de/cgi-bin/bildarchiv/suche/detailsuche.cgi
 http://www.landkartenarchiv.de/cgi-bin/bv1939.pl?nr=bv4_1939&gr=3&nord=5448.500000&ost=1975.150000

zurück zur regionalen Übersicht Deutschland



zurück
© W. Langes,  Dortmund 2003 ff
www.fjordfaehren.de
email: fjordfaehren_@_gmx.de
Anti-Spam: korrekte Adresse ohne/without/uten _ !!!